Skip to main content

Hochzeit

Verwünschte Giselle

0
Eigene Bewertung: Keine

Mein Kleid diesmal: Giselles Brautkleid aus dem Disney Film Verwünscht 

 

Für das Kleid habe ich benötigt:

- 6m weißer Taft
- 50m Tüll weiß
- 10 m Tüll weiß (Glitzer)
- 2 m Organza irisierend
- 1m Chiffon weiß
- 6m Satin weiß (zum Füttern)
- Bügeleinlage, Gummiband, Ösen silber

- Schmetterlinge, Pailletten (weiß, irisierend), Schmucksteine, Stoffmalfarbe (Weiß, Perlmut und Glitzer), Schablone

Begonnen habe ich mit einem Korsagenschnitt für das Oberteil. Anschließend kamen die Puffärmel an dieses heran (4 Schichten: Satin Bügeleinlage, darüber irisierender Organza und um das ganze etwas abzuschwächen eine Schicht Organza). Versehen wird das ganze mit einem Gummiband und mit Tüll die Ärmel ausstopfen um die richtige Form in diese riesigen Ärmel zu bekommen. Für den Rock habe ich einen weiten Rock aus weißem Taft genäht und habe ich an der Puppe zugeschnitten für die richtige Form. Für den Unterrock habe ich zunächst mehrere lagen Tüllröcke zusammen genäht und die ersten und zweiten Röcke gerüscht. Die Oberste Schickht die man vom Rock sieht ist komplett besetzt mit einzeln ausgeschnittenen Rüschen (dazu habe ich immer ein Quadrat aus dem Tüll geschnitten und es dann aufgeschnitten damit ich es richtig drapieren konnte). Ganz zum Schluss kam die Verzierung des Kleides dran in Form von Schmetterlingen, Pailletten, Schmucksteine und davor die Bemalung auf dem Rock.

Das Foto ist auf einem Shooting entstanden und wurde vom "Fotograf-13" geschossen.

Abendkleid für eine Mottohochzeit: Bombshell Dress aus blauer Seide

Bild von Kes von Puch
5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Ich war an Silvester zu einer Motto-Hochzeit eingeladen. Das Thema war "Rock 'n ' Roll". Nachdem in den gängigen (Online-) Shops kein Modell dabei war, das mich überzeugt hatte, habe ich mich entschieden selbst ein Kleid zu nähen. 

Inspiration dafür war ein Kleid von Marilyn Monroe aus dem Film "Blondinen bevorzugt" aus dem Jahr (1954).
Den Schnitt sowohl für das Kleid als auch das passende Jäckchen habe ich selbst erstellt. 

Das Kleid und das Jäckchen sind aus royalblauer Seide gefertigt. Ich habe beim Jäckchen auf Futterstoff verzichtet und lieber den Seidenstoff doppelt genommen.

Eine besondere Herausforderung war die Schnitterstellung beim Kleid für den Seidenstoff ohne Stretchanteil, so dass das Kleid, wie für ein Bombshell-Dress nötig, sehr eng sitzt, aber noch über genug Mehrweiten verfügt, um Bewegungsfreiheit zum Beispiel zum Sitzen zu gewährleisten. 

 

 

rote Seide und ein Hauch 50er Jahre

Bild von Runa Rotfuchs
5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Hallo,

an diesem Kleid war ich wirklich lange beschäftigt. Weniger wegen der Verarbeitung als viel mehr wegen der Passform. Ich musste insgesamt neun Anproben machen, bis es endlich einigermaßen gepasst hat. Die Probleme kamen 1. von dem Material (Dupionseide gibt echt kein Stück nach) 2. einem schlechten Grundschnitt und 3. daher, dass mein Oberkörpber leider schief ist.

Zwischendurch hätte ich es beinahe aufgegeben, aber letztes Wochenende konnte ich es letztendlich doch noch zur Hochzeit meiner Cousine anziehen.

Auf dem oberen Bild wirft es duchrch die Bewegung am Auschnitt ziemlich falten, hier ist aber der Beweis, dass das nicht immer so aussieht ;)

Das Kleid besteht aus 6m roter Dupionseide und 3m dunkelrotem Seiden-Organza. (Der Stoffverbrauch ist durch die Tellerröcke so hoch.)

Den Überrock aus Organza habe ich an einen speraten Gürtel aus Dupionseide, den ich mit dem Organza belegt habe, genäht, so dass ich ihn auch weglassen kann, wenn ich das Kleid etwas schlichter tragen möchte.

Passend dazu entstanden noch ein Täschchen, eine Ansteckblüte und ein kleiner Schmetterling für die Haare.

Hier die Tasche von innen. Das Trageband der Tasche ist extra so schmal und dünn, dass man es auch in der Tasche verstecken kann und die Tasche dann als Clutch tragbar ist.

Für den kleinen Schmetterling habe ich euch eine Anleitung geschrieben, falls jemand Interesse hat.

 

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

liebe Grüße

Runa Rotfuchs

Brautkleid für meine große Schwester

4.666665
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)

Da Sandra dieses Jahr heiratet hatte ich ihr angeboten, zu versuchen ;), ihr ein Brautkleid für das Standesamt zu nähen. Ich bat sie zunächst einmal, sich Bilder im Internet anzugucken und mir zu sagen, was sie sich so ungefähr vorstellt. Sie hat mir dann ein Bild eines drapierten kurzen Brautkleides geschickt, bei dem der Unterrock rauslugt. Ich kam auf die Idee, das Oberteil vom Simplicity Schnittmuster 7143 zu benutzen. Für den gerafften Rock hatte ich noch keine konkrete Idee, dachte aber, das kommt schon, wenn es soweit ist... Als Stoff hatte sie sich den gleichen wie bei meinem Brautdirndl gewünscht, nämlich der Polyestertaft von stoffe.de, "weil der so schön glänzt".

Gesagt, getan, ich habe mich ans Werk gemacht. Das Oberteil war trotz aller Bedenken gar nicht so schwer, weil der Stoff schön dünn und leicht ist und sich gut drapieren lässt. Die Passform von dem Schnittmuster fand ich aber nicht so gut, ich musste viel an der Puppe probieren, bis alles gesessen hat. Als das Oberteil fertig war habe ich mit dem Rock angefangen. Mist, der Stoff war ZU dünn, um auch nur eine Andeutung der gewünschten Falten reinzubekommen! Meine Idee: Einen Petticoatstoff wie eine zweite Stofflage zu unterlegen. Funktionierte auch nicht! :( Ich habe den Rock dann einfach mal glatt gelassen und das halbfertige Kleid meiner Schwester präsentiert.
Sie war zum Glück trotzdem begeistert und meinte, die Falten im Rock müssen nicht sein, weil es ihr schon so super gefallen würde, vielleicht sogar besser. :)
Also machte ich das Kleid fertig, nähte die Stäbchen, das Futter ein, befestigte dabei die Neckholder-Träger, die im Nacken zu binden sind, lies dann auch die 2. Stofflage aus Petticoatstoff im Rock (was ihm schönen Stand verleiht) und bügelte alles.
Nun musste noch ein schöner Unterrock her - ich finde die Spitze verleiht dem Kleid einen Tick von Romantik - und auf ihren Wunsch hin befestigte ich noch ein rotes Band, passend zu den Schuhen, an der Taille.

Wenn man bedenkt, dass sie zwischendurch nur einmal das Kleid anprobieren konnte und wir die letzten Stiche am Tag vor der Hochzeit gemacht haben (wir wohnen knapp 150km ausseinander), bin ich schon wirklich stolz darauf, dass es ihr super gefallen und so gut gestanden hat!
Und bei fast 40 Grad an ihrem großen Tag war Sandra dann auch wirklich froh, dass der schöne Taft so dünn war...

Hier noch ein paar weitere Fotos!

 

Leichen-Braut

Bild von Runa Rotfuchs
5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (7 Bewertungen)

Es ist jetzt schon fast ein Jahr her, aber was lange währt wird endlich gut - bzw. endlich hier vorgestellt.

Der jährliche Kreativwettbewerb der Auszubildenden in Hessen hatte letztes Jahr das Thema Hochzeit. Der Duchesse war vorgegeben - und wurde von mir mit Organza von hier (also stoffe.de) ergänzt. An dieser Stelle: Danke für die günstigen Preise! Ich habe für das Material insgesamt sehr viel Geld ausgegeben (besonders für das Innenleben des Korsetts), ohne Stoffe.de hätte ich mir da unmöglich 20m Organza leisten können. Denn ja, das was man da unter dem schrägen Tellerrock sieht sind 20m Organza!

Ich habe mich von Tim Burton inspirieren lassen und eine Leichenbraut gemacht. Das Make-up hat ewig gedauert, zumal ich alleine auch alle freien Körperstellen bemalen musste (auch Rücken!)...

Am längsten hat das Besticken des Rockes mit mehreren Packungen Pailletten gedauert und das Gestalten der vielen kleinen Organzablüten.

Bei der Jury kam die ungewöhnliche Verarbeitung gut an - so wurden z.B. alle Stoffränder in den Röcken und im Schleier wurden mit dem Feuerzeug abgeflammt (da es Synthetik ist, entstand so ein fusselfreier, welliger Rand).

Besonders stolz bin ich aber auf das Korsett. Bzw. deren Passform; ich habe vier Nesselmuster genäht, bis ich glücklich war - normalerweiße habe ich eine 77cm Taillie, in dem Korsett sind es 60. (Sehr viel Stahl mitverarbeitet und mehrere Wochen Übungstragen machen es möglich.)

Investiert habe ich die Wochenenden eines halben Jahres und rund 200Euro... neben vielen Komplimenten (unter anderem der Presse) gab es aber leider nur den fünften Platz - vielleicht gefällt es euch ja noch besser?

Inhalt abgleichen