Kleiner Kulturbeutel oder Nachttischersatz

Bild von Fjalladis

Kulturtäschchen oder Nachttischersatz

Wenn kein Nachttisch dasteht oder man auf Reisen ist, kann man diese einfache Tasche als Aufbewahrung für Tempotaschentücher etc. verwenden. Sie wird einfach mit Druckknöpfen oder Klettverschluss an einem Balken des Betts befestigt und bietet 4 Taschen, kann aber auch an einen Schreibtisch, ein Balkongitter etc. befestigt werden.  

 

Material:

Baumwollstoff oder -reste

Etwas zum Füttern, z.B. dünneres Volumenvlies

2 Druckknöpfe oder 2 Klettverschlussstücke

Hier kommst du direkt zu einigen benötigten Artikeln:

http://www.stoffe.de/15-10003-640_tula-cotton-medium-21.html?$category=7vk69fch28n

http://www.stoffe.de/55-819-04_klettpunkt-2.html?$category=p7z9gl9l6mt

http://www.stoffe.de/50-86088_annaehdruckknopf-metall-2.html?$category=292hdsqr4xf

 

Schnittmuster:

Da es sich hier lediglich um Vierecke handelt, ist ein Schnittmuster überflüssig. Einfach die Maße auf ein DinA 4 Blatt mit Kästchen übertragen. Folgende Teile müssen ausgeschnitten werden:

1x Futter, 13,5 x 20,5 cm

2x Oberstoff Hauptteile, je 15,5 x 22,5 cm

2x Bänder, 8 x 23 cm

2x Träger, 15 x 6 cm (der erste Wert sollte mindestens so groß sein wie die Höhe oder der Umfang des Bretts oder der Stange, am der die Tasche befestigt werden soll, und ist daher nur ein Richtwert)

 

Nähen:

1. Alle Teile ausschneiden und umsäumen.

2. Die Träger nähen. Dazu jeweils rechts auf rechts der Länge nach falten und an der entstandenen Kante mit knapper Nahtzugabe entlang nähen. Die beiden kurzen Seiten jedoch offen lassen.

3. Nun den entstandenen Schlauch wenden und eines der kurzen Enden nach innen schlagen, um eine saubere Naht zu erzeugen. Die andere kann unversäubert bleiben. Einmal rundherum nähen.

4. Nun wie auf dem Bild sichtbar an die spätere obere Kante der rechten Seite des Hauptteils legen und feststecken.

5. Dann das andere Hauptteil rechts auf rechts darauf legen und feststecken, sodass die Träger nun vollständig in dem entstandenen „Sack“ verschwunden sind.

6. Beide seitlichen, sowie die obere Naht mit knapper Saumzugabe nähen. Die untere offen lassen und hierdurch wenden.

7. Im nächsten Schritt wird das Futter hinein getan.

8. Danach die untere Kante erst nach innen stecken und dann zunähen.

9. Die Druckknöpfe bzw. das Klettband müssen vor den nächsten Schritten angebracht werden. Dazu die Packungshinweise beachten und beim Abmessen darauf achten, dass die Form der Balken bzw. Stangen berücksichtigt wird, um die die Träger sich später legen.

10. Die Bänder werden als Nächstes bearbeitet. Dazu eine der langen Seiten (spätere obere) doppelt nach innen umschlagen oder einen Rollsäumer benutzen.

11. Jetzt wird die andere lange Seite gerafft. Hierbei wird der Stoff bei dem späteren großen Fach eher an die Seiten geschoben, während bei dem anderen Band alles gut verteilt wird.

12. Die Bänder aufstecken, wie es auf dem Bild zu sehen ist, und entlang nähen.

13. Nun die Seitenkanten nach innen schlagen und annähen. Bei dem großen Fach muss zusätzliche Weite evtl. in einem zweiten Schritt nochmals fixiert werden. Hier sieht man an jeder Kante ein anderes Stadium dieses Prozesses.   

14. Für die oberen drei Fächer werden nun die Unterteilungen abgenäht. Dazu einfach die entsprechenden Gegenstände abmessen, dann entlang nähen.

 

Fertig!

Schlagworte Nähanleitungen: