Nähanleitung – Haarband für Kinder und Erwachsene

Ich zeige euch heute wie Ihre aus kleinen Stoffresten schöne Haarbänder für Kinder und auch für Erwachsene nähen könnt.

      Die beigefügte PDF-Datei enthält alle Vorlagen in Original-Größe.

 Ich versuche für alle Nähanfänger die Anleitung so einfach wie möglich und so ausführlich  
 wie nötig zu erstellen, damit Ihr schnell zu einen passablen Ergebnis kommt.

Es ist hilfreich die Anleitung zuerst einmal komplett durchzulesen!

Los geht’s…!

 

Ihr braucht:

2 x Reste aus Baumwollstoff (nicht dehnbar) jeweils ca. 40cm lang und 8cm breit

1x Gummilitze ca. 14-20cm lang (je nach Kopfumfang) und ca. 1cm breit

Bleistift, Garn, Schere usw.

Verzierungen wie Applikationen (siehe Vorlage), Knöpfe, Häkelblümchen usw.

Die beigefügte PDF-Datei mit den Vorlagen in Original-Größe

   

 

1.      Druckt euch die PDF-Datei mit den unten angegebenen Druckeinstellungen aus.

 

Am besten druckt Ihr auf etwas festeren Karton ich hab 160g-Karton verwendet!

Den bekommt Ihr als einzelne Blätter in jedem guten Bürofachgeschäft.

Bitte kontrolliert das genau – bei falschen Einstellungen passen die Spangen nachher nicht! Wichtig ist dass bei „Skalierungsart“ „KEINE“ steht!

Schneidet die Haarband-Vorlage sorgfältig und sauber aus.
Falls Ihr eine der beigefügten Formen applizieren möchtet diese bitte ebenfalls ausschneiden.

2.      Faltet den Stoff für die Innenseite (bei mir einfarbig pink) „rechts auf rechts“ im Stoffbruch und legt das Schnittmuster wie auf dem Foto zu sehen auf den Stoff.
Der „Bruch“ vom Papier-Schnittmuster liegt an der geschlossenen Kante des Stoffs an.

3. Zeichnet euch mit Bleistift das Schnittmuster auf den Stoff.

4. Steckt euch nach dem aufzeichnen die 2 Lagen Stoff mit Stecknadeln zusammen bevor Ihr den Stoff auf der eingezeichneten Linie entlang ausschneidet.

 

5. Mit dem Stoff für die Außenseite (bei mir Feincord – Ihr könnt aber auch normalen Baumwollstoff nehmen) macht Ihr das genau so.

6. Nachdem Ihr die Stoffteile aufgefaltet habt, sieht das ganze so aus:

7. Die beiden Stoffteile „rechts auf rechts“ zusammen legen und feststecken.

8. Jetzt näht Ihr füßchenbreit die beiden Lagen rechts auf rechts zusammen.
Ihr müsst oben eine ca. 5cm große Wendeöffnung lassen (da wo die Nadeln senkrecht stecken).
Ebenso bleiben die kurzen Enden an beiden Seite offen.

9. Ich hab euch die 3 offen gelassenen Stellen hier nochmal mit Kreide markiert:

10. Schneidet die Nahtzugaben nach dem nähen bis auf 2-3mm Abstand zur Naht zurück.

An der Wendeöffnung und an den beiden kurzen Seiten bitte die Nahtzugabe NICHT zurück schneiden!!!

11. Jetzt durch die Wendeöffnung das Haarband „auf rechts“ wenden, die Nahtzugabe an der Oberseite nach innen stecken und die Wendeöffnung mit Stecknadeln schließen.
Nun bitte einmal drüber bügeln – das erleichtert nachher das nähen!

12. Die beiden kurzen Ende ca. 1cm nach innen einschlagen, damit Ihr saubere Enden habt.
Nehmt euch dazu am besten eine abgerundete Schere zu Hilfe.

13. Errechnen der benötigten Länge der Gummilitze:

Ihr braucht den Kopfumfang der Person für die das Haarband bestimmt ist.

In meinem Fall ist das Haarband für ein Kind mit 48cm Kopfumfang.

Mein grade eben genähtes Hauptteil ist jetzt mit den eingeschlagenen kurzen Kanten auf beiden Seiten noch insgesamt 32cm lang.

48cm Kopfumfang – 32cm Hauptteil des Haarbandes = 16cm für die Gummilitze

Diese 16cm müssten theoretisch mit der Gummilitze noch ergänzt werden um wieder den vollen Kopfumfang von 48cm zu erreichen.

Aber das Haarband soll ja auch am Kopf anliegen und nicht rutschen – also müssen wir weniger als 16cm Gummilitze nehmen.

Ich hab mich für „-4cm“ entschieden. (Diese -4cm könnt Ihr als festen, vorgegebenen Wert verwenden – egal sie groß euer Haarband letztendlich wird.

Also 16cm -4cm = 12cm Gummilitze.

Zu diesen 12cm Gummilitze kommt auf jeder Seite aber nochmal 1cm Nahtzugabe hinzu (also + 2cm)

12cm + 2cm = 14cm Gummilitze zuschneiden

Gegenprobe:
48cm Kopfumfang – 32cm Hauptteil des Haarbandes – 12cm sichtbare Gummilitze = 4cm

Diese 4cm sind der feste vorgegebene Wert von oben! Stimmt also! ;-)

Falls Ihr das nicht ganz nachvollziehen könnt, dann rechnet einfach nach folgender Formel:

Kopfumfang – gemessene Länge des Hauptteils – 4cm (fester Wert) + 2cm Nahtzugabe = Länge der benötigten Gummilitze.

Beispiel für einen Kopfumfang von 52cm (Erwachsener):

52-32-4+2 = 18cm Gummilitze abschneiden
 

Genug gerechnet – jetzt geht an der Nähmaschine weiter!

14. Die zugeschnittene Gummilitze jeweils 1cm tief in die beiden Endes des Hauptteils stecken und mit Stecknadeln fixieren.
Bitte drauf achten, dass die Gummilitze nicht aus Versehen verdreht wird.

15. Das Haarband-Hauptteil wird jetzt komplett rundherum knappkantig abgesteppt.

Dabei wird automatisch die Wendeöffnung mit verschlossen.
An den beiden kurzen Ende (wo die Gummilitze eingesteckt ist) bitte nochmal extra vor und zurück nähen, da diese Stellen am stärksten beansprucht werden – soll ja halten!


16. Wer mag kann noch Verzierungen anbringen.

Ich hab hier als Beispiel mal ein Häkelblümchen zur Ansicht draufgelegt.

In der PDF-Datei hab ich noch 3 Applikations-Formen dazu gepackt die Ihr ggf. verwenden könnt. Sie sind von der Größe her auf das Haarband abgestimmt.

     Ihr könnt aber auch Zackenlitze, Webbänder, Köpfe usw. verwenden.

     Viel Freude beim nacharbeiten!

   

 

Schlagworte Nähanleitungen: