Skip to main content

Nähanleitung: 10-Minuten-Tatüta (Taschentüchertasche) super einfach - optimal für Nähanfänger

0
Eigene Bewertung: Keine

Hallo,

heute zeige ich euch, wie ihr eine super schnelle, einfache und saubere Tatüta nähen könnt. (siehe Foto 1)

 

 

 

Ich selbst hab diese Tatüta vor nicht allzu langer Zeit mal in einem Nähkurs gesehen - so einfach, so schnell!

Man kann super Reste verwerten, da die Baumwollstoff-Teile nicht allzu groß sind (max. 13x16cm pro Stück).

Ein Schnittmuster im eigentlichen Sinne ist auch nicht notwendig. Ihr erstellt euch lediglich eine einfache rechteckige Schablone.

 

So, nun fangen wir mal an:

 

Ihr braucht 4 gleich große Stoffstücke aus nicht dehnbarem Stoff - optimal wäre dünner Baumwollstoff.

Ich würde für die beiden Oberteile den gleichen Stoff nehmen. Für die Unterseite habe ich hier auch 2x den gleichen Stoff genommen - kann man aber alles machen, wie man möchte..!

 

Schneidet ein Rechteck in den ungefähren Maßen von je 13 cm x 16 cm zu (muss nicht 100%ig gerade sein, da später der überstehende Stoff noch abgeschnitten wird. (siehe Foto 2). Deshalb geht das auch alles hier ziemlich schnell..!

 

 

Jetzt faltet und bügelt Ihr die beiden zukünftigen "Oberteile" (hier Rosenstoff) jeweils der Länge nach in der Mitte zusammen. Die beiden unifarbenen Stoffteile (blau) bilden das "Unterteil". Diese beiden Stoffteile legt Ihr links auf links einfach deckungsgleich übereinander. (siehe Foto 3)

 

 

Näht die Oberteile an den geschlossenen Kanten ca. 0,5 cm breit ab. (siehe Foto 4)

 

 

Die beiden Oberteile legt ihr nun ebenfalls deckungsgleich auf die blauen Stoffteile und zwar so, dass die geschlossenen Kanten der Oberteile in der Mitte aneinander stoßen (siehe Foto 5)

 

 

Fixiert alle 4 Stoffteile mit Stecknadeln, damit beim nähen nichts verrutscht. (siehe Foto 6)

 

 

Schneidet euch aus Papier eine einfache rechteckige Schablone - 8,5 cm breit und 13,5 cm hoch.

Diese faltet ihr nun einmal der Länge nach in der Mitte, dass man den Falz erkennen kann - wieder auffalten!

Legt die Schablone zentriert auf den Stoff auf, so dass der Falz auf den aneinanderstossenden Kanten der Oberteile liegt. (siehe Foto 7)

 

 

Zeichnet den Umriss der Schablone mit einem Stift nach, der sich wieder auswaschen läßt oder verwendet Schneiderkreide oder ähnliches. 

Wenn ihr die Schablone wieder weg genommen habt, seht ihr die Linien auf denen gleich genäht wird. (siehe Foto 8)

 

 

Auf Foto 9 habe ich bereits auf den Linien genäht.

 

 

Schneidet nun ungefähr so kanpp den überstehenden Stoff ab wie auf Foto 10 zu sehen ist.

 

 

Versäubert die kleinen überstehenden Kanten mit einem Zig-Zag-Stich. 

Meine Einstellung für den Zig-Zag-Stich war 1,0 Stichlänge und 2,5 Stichbreite.

Ist das erledigt, sollte das Ergebnis ungefähr aussehen wie auf Foto 11.

 

 

Jetzt wird das ganze nur noch gewendet und die Ecken schön ausgeformt (siehe Foto 12).

 

 

 

Wenn die Taschentücher dann in ihr neues Zuhause eingezogen sind, sieht das so aus (siehe Foto 13) :-)

 

 

 

Ich hoffe, ich hab mich halbwegs verständlich ausgedrückt und ihr habt Spaß beim nachmachen!

Ein tolles Last-Minute-Geschenk, schön für die Handtasche, fürs Auto oder auf dem Wohnzimmertisch wenn "Verschnupfte" zu Gast sind.. :-)

Liebe Grüße!

T.