Pandamütze aus Fleece


Material:

* Fleece in schwarz und weiß... ich hab von beidem 30cm gekauft, daraus habe ich bisher zwei Mützen gemacht und immernoch reichlich übrig
* Filz, ebenfalls schwarz und weiß
* evtl. Watte (bei dünnerem Fleece für die Ohren)
* Knopflochgarn


Die Grundform der Mütze besteht aus 4 (fast) identischen Schnitteilen. Diese sehen ungefähr so aus:
Bild

Um die etwas kryptischen Zahlen zu erklären: 5cm unter der Spitze ist das Schnittteil 8cm breit, 10cm unter der Spitze 12,5cm. Das Schnitteil ist 19cm hoch, das ist recht großzügig berechnet und wird nachher noch in Form geschnitten. Die Breite am unteren Rand errechnet ihr folgendermaßen: erstmal messt ihr eurem Kopfumfang aus. Davon zieht ihr 1cm ab (warum seht ihr gleich ^^). Dieser Wert wird nun durch 4 geteilt - das ist die Breite der beiden Vorderteile. Für die hinteren Teile wird die Grundlinie jeweils um 1cm breiter gemacht, d.h. an beiden Seiten werden 5mm angestellt und die Linien dementsprechend angepasst:
Bild

Wer jetzt mitgerechnet hat, hat wohl gemerkt, dass die gesamte Weite nun 1cm mehr als den Kopfumfang beträgt - das ist ausnahmsweise mal kein Fehler von mir, sondern durchaus so beabsichtigt, damit die Mütze nicht knalleng sitzt.

Diese beiden Schnittteile schneidet ihr nun jeweils zweimal aus dem weißen Fleece zu (plus Nahtzugaben, das sollte klar sein xD)

Es folgen die Ohren, dafür wird viermal diese Form (Grundseite 5cm) aus schwarzen Fleece benötigt:
Bild

Die Ohren werden verstürzt - d.h. es werden jeweils 2 Schnittteile rechts auf recht aufeinander gelegt und die Rundung genäht. Dann werden die Nahtzugaben an der Rundung knapp zurückgeschnitten (in dem Fall haben 5mm ganz gut funktioniert) und die ganze Geschichte gewendet. Je nachdem wie dick der Fleece ist kann man die Ohren jetzt mit ein bisschen Watte ausstopfen, danach wird 1cm neben dem Rand rundherum abgesteppt.

Als nächstes geht es an die Mütze selbst... erstmal werden die beiden vorderen Teile an einer Seite aneinandergenäht, gleiches Spiel mit den hinteren Teilen - damit haben wir dann schonmal zwei halbe Mützen, ist doch ein Anfang ;)
An das Vorderteil werden jetzt die Ohren gesteckt, und zwar auf die rechte Stoffseite in folgender Position (ja, ich weiß dass das die Ohrenform ist - passt aber auch gut zu einer halben Mütze. Die grünen Gebilde sollen übrigens Stecknadeln darstellen)
Bild

Das ganze wird mit ein paar Stichen fixiert, danach wird die hintere Mützenhälfte rechts auf rechts angesteckt und -genäht. Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Panda! (naja, fast...)
Diese Fast-Mütze kann man jetzt mal anprobieren, wenn sie irgendwo seltsam bucklig ist kann man die Rundungen an diesen Stellen noch anpassen. Als nächstes wird das ganze in Form geschnitten, ich habe hinten die Länge ziemlich beibehalten, an den Seiten endet die Mütze direkt über den Ohren und vorne etwas über dem Haaransatz. Die endgültige Länge ist durch das schwarze Band jeweils +4cm, das sollte man beim schneiden beachten (da braucht man zum Annähen auch noch ~1,5cm Nahtzugabe - zu Hilfe, da muss man ja denken... ich gebe zu, ich habe zuerst geschnitten und dann gedacht. Geklappt hat es trotzdem)

Nun kommt noch das schwarze Band für den unteren Mützenrand - dafür wird ein Rechteck zugeschnitten, das so breit wie der Mützenumfang (nachmessen! Das ist nicht mehr das Ausgangsmaß!) + ~3cm Nahtzugabe und 11cm hoch ist. Dieses Band wird erstmal zu einem Ring geschlossen und dieser dann rechts auf rechts an die Mütze genäht. Danach wird das Band nach unten geklappt, jetzt sollte ein knapp 10cm breites Band an der Mütze hängen. Die untere Kante wird dann nach oben (auf die linke Seite der Mütze natürlich) geklappt, sodass das Band letztendlich ca. 4cm breit ist. Gut feststecken und von außen knapp neben der Naht auf dem schwarzen Fleece absteppen - meinetwegen auch direkt auf der alten Naht oder auf dem weißen Teil der Mütze, Hauptsache es sieht ordentlich aus und hält ;)

Die Mütze sollte jetzt ungefähr so aussehen:
Bild

Wer kein Gesicht machen will ist jetzt fertig und kann seine Mitmenschen mit verzückten "Ich bin ein PANDA!"-Ausrufen in den Wahnsinn treiben - ansonsten geht es nun ans Gesicht.

Wie man das Gesicht gestaltet ist natürlich Geschmackssache, ich finde es aber am schönsten aus Filz, der von Hand (ja, ih!) mit Knopflochgarn aufgenäht wird - das Knopflochgarn gefällt mir persönlich gut, weil es schöne, plastische Stiche ergibt - man kann das ganze auch unauffälliger mit normalem Garn aufnähen, mit der Maschine feststeppen, mit Vliesofix aufbügeln.

Für das Gesicht werden erstmal zwei große Kreise (oder sagen wir... rundliche Gebilde, ganz gleichmäßig sollten sie nicht sein) und Nase/Mund aus schwarzem Filz ausgeschnitten, außerdem noch zwei kleinere Kreise für die Augen. Die Form könnt ihr dem Bild von meinem fertigen Hut entnehmen, wie groß das Gesicht wird und wo es positioniert wird ist auch wieder Geschmackssache ^^
Ich habe als erstes die weißen Kreis auf die schwarzen Kreise genäht, anschließend die fertigen Filzteile auf die Mütze gelegt und so lange hin- und hergeschoben bis es mir gefallen hat. Festgesteckt, möglichst ordentlich festgenäht - und fertig ist der Panda, diesmal mit Gesicht =)
Bild

Variationen

* Andere Tiere! Man kann andere Bären machen, aber auch Katzen, Hasen... was euch so einfällt. Die Ohrenform kann man ganz leicht verändern, die Verarbeitung ist ansonsten die selbe
* mit Gesicht, ohne Gesicht - Zitat einer Freundin von mir "ICH will der Panda sein und nicht aussehen, als hätte ich einen geschlachteten Panda auf dem Kopf!"
* man kann die Mütze natürlich auch füttern...
* ... oder teilweise mit Plüsch arbeiten, z.B. für die Ohren

Schlagworte Nähanleitungen: