Skip to main content

Patchwork

Patchwork-Kuscheldecke

0
Eigene Bewertung: Keine

Heute möchte ich euch meinen ersten Kuschelquilt zeigen.

Ich bin ein absoluter Neuling, was das Patchworken und vor allem das Quilten angeht und natürlich habe ich sämtliche Ratschläge zum ersten Quilt in den Wind geschlagen und kein kleines Projekt mit einem einfachen Patchworkmuster gewählt.


 

Die verwendeten Stoffe sind simpler Baumwollstoff in Uni, Vlies und für die Rückseite Fleece. Im Nachhinein gesehen bin ich ewig dran gesessen... zum Glück habe ich die Zeit nicht gestoppt.

Leider ist mir auch erst mitten beim Patchworken aufgefallen, dass es für dieses Muster eine sehr viel einfachere (und deutliche schnellere) Methode gibt, mit der die einzelnen Blöcke noch präziser werden.

Tja, Lehrgeld.
So habe ich für den Musterteil als erstes einmal 384 Dreiecke - also 192 pro Farbe - zurecht geschnitten und erst einmal je 2 zu einem Quadrat zusammen genäht und dann 16 von diesen Quadraten zu dem eigentlichen Patchworkblock zusammen gesetzt. 

Der Musterblock war mir allerdings noch zu klein, schließlich soll mein kleiner Prinz die Decke auch noch in 20 Jahren verwenden können. Mir ist aber der helle Stoff ausgegangen und ich hatte keine Lust auf noch mehr "Dreieckfummelei".

Die Wunschgröße habe ich also mit einem Rahmen aus dunkelblauer Baumwolle erreicht.

Für die Rückseite habe ich kuscheligen Wellnessfleece gewählt, auf dem die Steppnähte vom Quilten recht schön zu sehen sind.

Anfangs wollte ich eigentlich einen dicken Wollstoff für die Rückseite verwenden, aber dann wäre alles viel zu schwer geworden und in die Waschmaschine hätte es auch nicht mehr gepasst. Im Nachhinein bin ich über den wundervollen Kuschelfleece sehr froh!

Ich habe übrigens mit der Maschine gequiltet und (leider) nicht freihand. Habe zwar den entsprechenden Fuß an die Maschine geschraubt und einige Teststücke gequiltet, aber da die Decke ja auch irgendwann fertig werden sollte, hab ich dann doch darauf verzichtet.

Das Binding habe ich mit dem eingestickten Namen meines Sohnes verziert und auf der Rückseite komplett per Hand angenäht.

Die Decke ist überraschend leicht, sehr warm und kuschelig und hat auch schon die eine oder andere Fahrt in der Waschmaschine überlebt.

Unterm Strich muss ich zugeben, dass ich Blut geleckt habe und schon nach Stoffen und Mustern für eine zweite Decke suche....

 

Liebe Grüße,
Traumzwirn

(eine etwas genauere Beschreibung zur Decke gibt es HIER)

 

bunter Bogenschütze

Bild von Amapola
0
Eigene Bewertung: Keine

Heute möchte ich euch ein neues Kostüm von mir vorstellen. Dieses habe ich aus vielen verschiedenen Stoffen gefertigt und konnte dadurch einige Reststoffe verbrauchen.

Insgesammt stecken in diesem Outfit über 40 berschiedene Stoffe. Desshalb erinnert es etwas an Patchwork :-)

Zusätzlich habe ich noch ca. 40m Spitze verbraucht. Auch dies waren zum größten Teil Reste, da ich immer zu viel von allem kaufe. 

 

Zuerst habe ich an der Korsage gearbeitet. Hierfür habe ich zuerst einige Rauten aus Brautsatin (Duchesse) und Fahnentuch zurecht geschnitten und später aneinander genäht, damit das Muster entsteht. Ich mag diesen Kontrast aus dem glänzenden Magenta-Satin und der matten, dezenten Baumwolle. Auf den Fotos ist das leider nicht so toll zu erkennen, aber ihr könnt euch das sicherlich vorstellen. ;-)

Dann habe ich mein Schnittmuster auf die Patchworkteile übertragen und zugeschnitten. Anschießend habe ich auf die Rückseite noch eine Einlage gebügelt, um den Stoff noch zu verstärken.

In der Zwischenzeit habe ich noch zusätzliche Applikationen aus hellblauem Fahnentuch ausgeschnitten und ein Muster mit Kreide aufgezeichnet.

Die Teile für die Applikationen habe ich noch mal mit Textilfarbe etwas eingefärbt. 

Hierzu habe ich die Farbe Cobalt-Blau eines französischen Herstellers verwendet. Ich bin ganz begeistert von dieser Textilfarbe, da sie sehr kräftig ist, gut deckt und zudem noch sehr ergiebig ist.

Im nächsten Schritt habe ich die Applikationen auf die vorderen Schnitteile genäht.

Danach habe ich die Schnittteile noch mit meiner Stickmaschine und mit den Zierstichen meiner Nähmaschine Bestickt. Zudem Habe ich Perlen und Schmucksteine aufgenäht und die Applikationen noch einmal mit Pailietten umrandet.

Als kleines Highlight habe ich dann noch Knöpfe in der Form von Schmetterlingen angebracht.

 

Die hintere Schnürung habe ich so gemacht, das ich 2 Extrastücke zwischen die Nähte gelegt habe. Diese habe ich noch einmal mit Spitze verziert und bunte Ösen verwendet.

Dann habe ich die Ärmelteile am Computer entworfen und mehrmals auf weißem Fahnentuch gestickt.  Diese habe ich später ausgeschnitten und Blütenblätterartig an die Puffärmel genäht.

Auch das Futter wurde wieder einmal mit meinem Künstlernamen bestickt.

Nachdem ich die Korsage fertig gestellt hatte, habe ich mit der vorbereitung für das Cape begonnen. Hierfür habe ich zuerst alle meine Stoffe farblich sortiert und durchnummeriert. Alle Stoffe habe ich in 6m-9m lange Bahnen zugeschnitten, zusammen genäht, gebügelt und mit Spitze oder ziernähren versehen. Anschließend habe ich alle wider zusammen gerollt und erst mal zur Seite gelegt. 

Die Nummern sind so gewählt das die Stoffe am ende (trotz Mustern) einen optischen Farbverlauf ergeben sollten.

Als Grundlage für das Cape habe ich einen Stoff genommen den ich mit Schrägband umfasst habe. Die Rüschen habe ich einmal komplett um den Stoff gelegt, damit das Cape von innen, wie von außen, gleich aussieht. Hierbei musste ich sehr drauf achten immer wieder die Nähte zu treffen und nicht versehentlich die unteren Rüschen noch mal fest zu nähen.

Das fertige Cape habe ich noch mit Blumen und Schmetterlingen verziert. An den Kragen habe ich Kunstfell genäht.

Dann habe ich noch einige Details ausgearbeitet. Für die Strümpfe zum Beispiel habe ich normale Kniestümpfe verwendet und Spitze an den oberen Bund genäht. Diesen habe ich zusätzlich noch mit Broschen verziert. Dann habe ich Rauten an meiner Stickmaschine entworfen und diese auf den restlichen Satin gestickt. Anschließend habe ich diese ausgeschnitten und auf die Strümpfe genäht.

Zudem habe ich aus einer bübschen Borte noch ein Strumpfband gemacht. Auch hierfür habe ich wieder Spitze verwendet.

Für den Haarschmuck habe ich einen geben Chiffon-Schmetterling aus einem Dekogeschäft verwendet. Diesen habe ich mit orangener und pinker Sprühfarbe umgefärbt und mit Perlen, Schmucksteinen, Kunstblumen und Broschen verziert. Von hinten habe ich einen Haarkamm eingenäht, damit sich dieser in die Frisur einstecken lässt.

Anbei noch ein paar Fotos vom fertigen Kostüm. Diese wurden von VW-Pic gemacht. Den Bogen hat mit eine Freundin gebastelt. Ich habe ihn jedoch selbst besprüht, bemalt und mit Blumen und Schmetterlingen verziert.

 

Patchworkdecke

Bild von milka1509
5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Hier möchte euch euch meine neue Patchwork Decke zeigen. Daran habe ich ca. 1 Jahr gearbeitet, bis ich die richtigen Stoffe gefunden habe.

Sie ist aus Baumwolle, das Logo ist geplottet. Innen ist Volumenfleece.

Baby-Patchworkdecke

Bild von MadAlice
5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Meine kleine Nichte Antonia ist gesund zur Welt gekommen *juhuuuu* und ich habe mich für sie an meine erste Patchworkdecke gewagt. Sie besteht aus vier bunten Baumwollstoffen, Volumenvlies und Schrägband.

Ich habe zuerst die Vierecke ausgeschnitten und zu Reihen zusammengenäht, dann die Buchstaben und Blumen ausgeschnitten und mit der Hand aufgenäht. Mit dem Festonstich fransen sie zum Glück auch in der Waschmaschine nicht aus. :) Unter die Stofflage kam das Volumenvlies und noch eine Lage lila Baumwollstoff als Rückseite. Mit den Quiltnähten wurde dann alles verbunden und mit dem Schrägband abgeschlossen.

Der kleinen Toni gefällt's. :-D

Patchworkdecke

Bild von milka1509
3
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)

Hallo zusammen,

nach mehreren Anfragen habe ich mich dazu entschlossen meine Patchworkdecke als Nähanleitung anzubieten.

Material:

- Baumwollstoffe (Reste) in verschiedenen Dessins und Muster

- Baumwollstoff in Größe der Decke als Rückseite

- Volumenvlies (aufbügelbar)

- Unterlage und Cutter

 

Anleitung:

Zuerst die Stoffquadrate nach Schema mit Nahtzugabe (0,75cm pro Seite) zuschneiden. Am besten mit einem Cutter. Hier muss man ganz genau arbeiten, der Zuschnitt dauert am längsten.

Alle Stoffquadrate auf dem Boden auslegen und schön Anordnen, das  möglichst keine gleichen übereinander liegen.

Als nächstes die Stoffquadrate in horizontalen Reihe aneinandernähen. Nahtzugabe in eine Richtung bügeln, das gibt der Naht Festigkeit. Am besten die Reichen mit kleinen Zetteln numerieren. Dann die fertigen Reihen aneinander nähen. An den Schnittpunkten gut stecken, dass nichts verrutscht und die Übergänge sauber sind.

Randteile an den schmalen Seiten annähen und dann an den langen Seiten.

Dann das passend zugeschnittene Volumenvlies auf die Rückseite aufbügeln. (Am besten auf dem Stoff und nicht auf dem Vlies bügeln).

Rückseite rechts auf rechts aufstecken und aufsteppen. Kleine Öffnung zum Wenden offen lassen. Öffnung zusteppen.

Reihen horizontal und vertikal im Nahtschatten absteppen. (Tipp: in der Mitte beginnen und immer eine Reihe horizontal-vertikal im Wechsel steppen) Dann alles dauber ausbügeln.

Inhalt abgleichen