Regina, die böse Königin aus "Once upon a time"

Bild von Mohmoh
Hallo miteinander, 
neben fluffy-puffy Sahnebaiser-Kleidern haben es mir die Roben der bösen Königinnen angetan. Dieses Mal fiel die Wahl auf Regina, die böse Königin aus der Serie "Es war einmal - Once upon a time". 
 
 
Der Schnitt des Kleides ist ganz entfernt inspiriert von der Mode des Rokoko (Stecker, Engagements, in Falten gelegter Rockteil). Das Kleid besteht aus einem herrlichen schwarz-roten Jacquard mit Rosenmuster und hat einen weiten, in tiefe Falten gelegten, vorne offenen Rockteil. Das Oberteil ist eng anliegend und ist mit 7 mm Reifrockstahl (in Tunneln auf den Nähten) versteift und wird vorne mit Hacken- und Ösenband geschlossen. Das Oberteil ist tief ausgeschnitten und enthüllt so die Corsage darunter. Die Oberärmel sind relativ eng anliegend, die Unterärmel sind Vollkreise (eher Ellipsen, da sie hinten länger sind). Zwischen Ober- und Unterärmel ist eine Sariborte angenäht, und die Unterärmel sind mit kleinen aus der Sariborte rausgeschnittenen Applikationen dekoriert.. Für die Dekoration des Kleides habe ich die Borte eines kompletten Saris (ca. 6 m) zerschnitten und der Vorlage folgend wieder zusammengepuzzelt. 
 
Stecker und Kragen bestehen im Inneren aus Buckram (Steifleinen), sind nach Hutmacherart mit Draht verstärkt und mit den Kleidstoffen bezogen (innen mit schwarzem Batist und außen mit dem schwarz-roten Jacquard). Dekoriert sind der Kragen und der Stecker mit Teilen von der Sariborte und/oder einer Borte mit Hahnenschlappenfedern. Der Stecker ist an der rechten Seite ans Kleid angenäht und wird mit Hacken und Ösen am Kleid befestigt. Der Kragen ist ein separates Stück, das mithilfe von Druckknöpfen an das Kleid angeknöpft wird. 
 
Die Corsage drunter ist eine gebrauchte Corsage von Strenesse, die ich mit Stücken von der Sariborte bestickt habe. Sie hatte einen Reißverschluss, der durch ein stabileres Hacken- und Ösenband ersetzt wurde. 
Der ungefütterte Unterrock ist aus einem Ton-in-Ton bestickten, schwarzen Crashtaft. Drunter trage ich für das nötige Rockvolumen zwei Tüllröcke.
 
-
 
Dazu trage ich ein Strass-Collier aus Indien, rote Modeschmuck-Ohrringe und ein selbst-gemachter Klauenring, der aus einem Ring und einem Metallornament besteht. Ich bin stolz drauf, dass ich die Turmfrisur aus einem Duttkissen, einer Dreiviertelperücke, meinem eigenen Haar und einigen Haarklemmen so gut hinbekommen habe. Ich hätte weder gedacht, dass ich das so gut hinbekomme noch, dass die Frisur einen ganzen Tag lang hält. 
 
-
 
Materialliste:
5,5 m schwarz-roter Jacquard, 3,6 m bestickter Taft, 1,5 m weinroter Chiffon, 3 m schwarzer Petticoat-Tüll, 1 m schwarzer Baumwollbatist, 6 m Sariborte, 2 m Federborte. 
 
Ich hoffe, dass ich Euch als böse Königin gefalle und wünsche ein schönes Wochenende!
Mohmoh
 

Schlagworte Kreativwettbewerb: