Skip to main content

Prinzessin

Verwünschte Giselle

0
Eigene Bewertung: Keine

Mein Kleid diesmal: Giselles Brautkleid aus dem Disney Film Verwünscht 

 

Für das Kleid habe ich benötigt:

- 6m weißer Taft
- 50m Tüll weiß
- 10 m Tüll weiß (Glitzer)
- 2 m Organza irisierend
- 1m Chiffon weiß
- 6m Satin weiß (zum Füttern)
- Bügeleinlage, Gummiband, Ösen silber

- Schmetterlinge, Pailletten (weiß, irisierend), Schmucksteine, Stoffmalfarbe (Weiß, Perlmut und Glitzer), Schablone

Begonnen habe ich mit einem Korsagenschnitt für das Oberteil. Anschließend kamen die Puffärmel an dieses heran (4 Schichten: Satin Bügeleinlage, darüber irisierender Organza und um das ganze etwas abzuschwächen eine Schicht Organza). Versehen wird das ganze mit einem Gummiband und mit Tüll die Ärmel ausstopfen um die richtige Form in diese riesigen Ärmel zu bekommen. Für den Rock habe ich einen weiten Rock aus weißem Taft genäht und habe ich an der Puppe zugeschnitten für die richtige Form. Für den Unterrock habe ich zunächst mehrere lagen Tüllröcke zusammen genäht und die ersten und zweiten Röcke gerüscht. Die Oberste Schickht die man vom Rock sieht ist komplett besetzt mit einzeln ausgeschnittenen Rüschen (dazu habe ich immer ein Quadrat aus dem Tüll geschnitten und es dann aufgeschnitten damit ich es richtig drapieren konnte). Ganz zum Schluss kam die Verzierung des Kleides dran in Form von Schmetterlingen, Pailletten, Schmucksteine und davor die Bemalung auf dem Rock.

Das Foto ist auf einem Shooting entstanden und wurde vom "Fotograf-13" geschossen.

Prinzessinnenkleid, "Krawallmärchen": Kindertheaterstück

Posted in
0
Eigene Bewertung: Keine

Hallo ihr lieben fleißigen Schneiderlein,

hier ist mein erster Beitrag, den ich eigentlich schon vor ewigen Zeiten online stellen wollte... Naja aber jetzt habe ich es geschafft.

Letztes Jahr habe ich mein 4-jähriges Schauspielstudium abgeschlossen. Und wie man weiß, ist es sehr, sehr, sehr schwierig ohne Festanstellung an einem Theater sich über Wasser zu halten. Deswegen habe ich mich und 3 weitere Kollegen zusammengeschlossen um unsere eigenen Stücke zu vermarkten. Zunächst spezialisieren wir uns auf Kinderstücke, da diese am provitabelsten sind und auch einfach Spaß machen. Wir bündelten unsere verschiedensten Talente... eine Kollegin schrieb das Stück, eine komponierte die Musik und ich nähte die Kostüme. (Obwohl ich vorher noch nie eine Nadel in die Hand genommen habe... außer in der Grundschule) Es entstand also das "Krawallmärchen". Und zu jedem Märchen gehört natürlich auch eine Prinzessin.

Mein Beitrag ist also das Prinzessinenkleid, in welches sich die Hauptprotagonistin zwengen muss, um die Märchen zu retten, da diese aus den Märchenbüchern verschwinden.

Wir versuchten so wenig Geld als möglich auszugeben. Insgesamt habe ich für das Kleid 40 Euro bezahlt. Der Stoff war größtenteils Restware und die Perlen (Schande über mein Haupt) aus dem 1 Euroladen. Das teuerste waren die Metallstäbe und die dazugehörigen Endkappen. Ich fing an sämtliche Foren (auch diesen Blog) zu durchstöbern. Und Youtube erschien mir zum ersten Mal nützlich. =)

Was ich an Geld gesparrt habe, brauchte ich an Zeit. Ich glaube ich habe mindestens 100 Stunden daran gearbeitet... denn ich kann leider nicht mit einer Nähmaschine umgehen. Ich habe jede Naht und jeden Stich mit der Hand genäht... Wobei ich viel gelächter erntete. Ich hab versucht mit der Maschine zu arbeiten, aber es ging einfach nicht.

Der Obere Teil des Kleides ist 3lagig und mit Metallstäben verstärkt. Außerdem habe ich den Mittleren Teil des Oberteils mit Perlen bestickt. (Das waren schon die hälfte an Stunden). Und der Rock ist überall mit goldenen Steinchen versehen.

Die arme Kollegin, die das Kleid im Stück tragen musste, brauchte ich mindestens 5 mal zur Anprobe. Habe den Schnitt an ihrem Körper quasi gemacht.

Und was noch ganz wichtig bei der Sache war, war dass das Kleid innerhalb von 30 Sekunden angezogen sein musste... Das heißt ich habe alles zusammengenäht, sodass sie nur reinsteigen musste. 

Ja, mehr kann ich dazu gar nicht sagen. Es war viel ausprobieren, auftrennen, wieder umnähen.... und und und. Aber letztenendes war ich unglaublich stolz und habe dafür so wunderbare Briefchen von Kindern bekommen, die das Stück gesehen haben... "Was hat dir am besten Gefallen?"

"Das Kleid der Prinzessin". Und das stand auf ganz vielen Zettelchen.

Mittlerweile habe ich ein weiteres Kleid genäht, wobei ich schon hochwertigeren Stoff verwendet habe. Und bin auch schon bei meinem nächsten Projekt. Wir machen ein Kindermusical "Die Gänsemagd" wobei ich da vorhabe wirklich die pompösesten Kleider zu machen. Man soll ja seine Ziele immer höher stecken.

 

 

 

 

Prinzessinen-Schürze

4.333335
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)

Prinzessinen-Schürze

Schürze für eine Prinzessin.

Die Schürze besteht aus Tula Cotton mit der teils applizierten teils aufgestickten Prinzessin. Applikation wurde aus Pannesamt gemacht, einzelne Teile aufgestickt und die Augen sind zwei blaue Knöpfe.

 

Jugenstil-Kleid 'Serenity'

5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Hallo ihr Lieben,
 
heute wollte ich euch passend zum beginnenden Frühling ein hauchfein fallendes Jugendstil inspiriertes Kleid vorstellen, dass ich anlässlich der Leipziger Buchmesse 2015 genäht habe.

 

Inspiriert ist das Ganze aus der Serie Sailor Moon, die vielleicht die einen oder  anderen noch aus ihrer Kindheit kennen. Dieses Kleid von ihr war schon immer mein liebstes und nun wollte ich es endlich einmal umsetzen. Der ursprüngliche Entwurf stammt dabei von einer Illustration Muchas und ich habe Elmente aus beiden Versionen umgesetzt.

Für das Grundkleid habe ich mich für einen gold-gemusterten Stoff im hellen Beigeton entschieden. Das Oberkleid besteht aus halbtransparenten Chiffon in einem ähnlichen Farbton. Der Grundschnitt war leicht gemacht, doch die eigenliche Arbeit war der Brustschmuck, den ich per Hand aus über 200 Perlen hergestellt habe.

In Handarbeit habe ich sämtliche Perlen auf ein Stück fester Baumwolle aufgestickt undd an das Grundkleid agebracht. Anschließend habe ich es noch mit weißen Kunstblumen verziert.

Zusätzlich zu dem Brustschmuck habe ich einen weiteren Schmuckstreifen am Kleid angebracht, den ich mit Perlen und dergleichen verziert habe. Dann folgte noch die Konstruktion von ein paar abstrakten Flügeln. Dafür habe ich ein Gestell aus Draht angefertigt, dass ich mit Organza bespannt habe.

Für etwas Glitzer sorgte dann ein pfirsich-farbener Perlenpen, den ich verwendet habe um auf jedem einzelnen Flügel ein Muster aufzutragen. Am Ende habe ich auch hier Kunstblumen wiederverwendet um das Thema erneut aufzugreifen.
 
Auf den Blumen habe ich abschließend auch kleine Tupfer transparenter Gelfarbe aufgetragen, um den Eindruck von Tautropfen zu erwecken.

Ich hoffe euch gefällt meine Kreation und ich konnte euch ein wenig inspirieren!

Frühlingshafte Kirschblüte

Bild von Amapola
5
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Heute möchte ich euch mein Sakura-Kirschblütenkleid zeigen. Dieses habe ich letztes Jahr genäht :-)

Verwendet habe ich für dieses Kleid ca. 3m Polyesterstoff. Diesen habe ich beim Rock doppelt genommen, damit er besser fällt, und das Oberteil gefüttert. Den Rocksaum habe ich mit (Maschine) Blüten bestickt und anschließend von Hand Perlen aufgenäht.

 

Dann habe ich den Kragen aufgestickt und die Rückseite mit einer Schnürung versehen. Die Ärmel und die Rückseite habe ich noch mit Spitzenborte verziert. Auf den Puffärmeln habe ich noch Glitzersterne aufgemalt. Diese sollten möglichst dezent sein.

Dann habe ich die Blüten und den Hut gebastelt. Der Hut besteht aus sehr altem Seidenstoff, der auf einem Gewebestoff aufgeklebt ist. Früher wirden daraus Tanzschuhe gemacht.

Dann habe ich noch ein paar meiner alten Chiffonhandschuhe umgenäht und Bestickt. Ich habe sie an das Kleid angepasst.

Anschließend habe ich noch den Glitzerstab gebastelt. Aber ich glaub das ist für euch jetzt nicht so interessant ;-) Daher noch ein paar Fotos vom fertigen Kostüm:

 

Die Fotos stammen von Midgard Photography & vwpic

   
   

 

Inhalt abgleichen